Jetzt wirklich billig: Der Merkel-Podcast vom Stoiber-Schwiegersohn

Mit großen Erwartungen habe ich nun auf den neuen Merkel Podcast gewartet und wurde total enttäuscht. Wie ich schon in vorherigen Artikeln darüber berichtete, hat unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel ihren eigenen Podcast. Erst kostete jede Ausgaben 6.500 €, dann wurde der Auftrag per Auschreibungsverfahren an die vom Stoiber-Schwiegersohn geführte Firma Evisco AG übergeben. Jetzt zahlt das BPA nicht nur wahrscheinlich weniger von unseren Steuergeldern für eine Ausgabe, sondern zahlt ganz bestimmt weniger! Denn die neue Ausgabe ist alles andere als qualitativ hochwertig. Das Intro und Outro sind nett gemacht, aber der Rest scheint wirklich sehr billig produziert worden zu sein. Der/Die Kameramann/-frau braucht wirklich ein Stativ. Die Aufnahmen sind völlig verwackelt und die Szenen sind auch nicht sonderlich schön. Man scheint weg von den Studioszenen zu gehen und dreht stattdessen alles im Bundeskanzleramt. Das war auch teuer genug und bietet genug Platz für Filmaufnahmen. Toni Mahoni von Spreeblick dreht seine Podcasts schließlich auch zu Hause.
Mal sehen wie der nächste Podcast wird, aber bitte bitte schenkt dem/der Kameramann/-frau ein Stativ!

Seit Blog-Gründung 2006 schreibe ich hier mal mehr, mal weniger in dieses Blog zu Themen die mich interessieren. Bin auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und Google+.

Leave a Reply

Next ArticleAlles verkauft und gleich investiert