LTE geht, aber noch nicht überall

Inspiriert von Gillys Blogpost zum Thema Netzabdeckung (3G: UMTS HSDPA & 4G: LTE) für Telekom, Vodafone, o2 und E-Plus prüfen kann ich noch etwas an Erfahrung beitragen. Bei uns in der Nachrichtenagentur (dapd) ist LTE schon lange ein interessantes Thema. Wichtig für uns ist allerdings der Upload und nicht der Download. Bei Großveranstaltungen kommt man mit UMTS oder WLAN nicht weit. LTE ist derzeit noch eine Ausnahme, da es noch nicht von vielen genutzt wird stehen die Chancen hier besser. Leider ist es aber noch nicht wirklich nutzbar, weil die Netzbetreiber vorerst in den „Testbetrieb“ gehen und das sehr unterschiedlich. Die Netzbetreiber haben die Auflage der Bundesnetzagentur bekommen zuerst die ländlichen Gebiete „weisse Flecken“, die derzeit keinen Breitband-Anschluss bekommen können, mit LTE zu versorgen. Danach kommen dann die restlichen Gebiete dran.

Am weitesten ist Vodafone mit LTE. Diese bieten schon mehrere Tarife an vielen ländlichen Gebieten an. Bei Bestellung muss man eine „Zuhause“-Adresse angeben, damit nur dort LTE freigschaltet wird. Das bedeutet, wenn man mit dem USB-Stick (Huawei K4605) zum Beispiel zum Berliner Olympiastadion fährt (dort ist Vodafone LTE in Berlin möglich), dann kann man dort mit dem Stick und SIM-Karte weder LTE noch UMTS nutzen! Das geht wirklich nur an der „Zuhause“-Adresse! Also derzeit nur an festen Standorten zu gebrauchen. Anfang kommenden Jahres soll wenigstens UMTS (Fallback) mit dem gleichen Stick möglich sein. Wann ich mit LTE bundesweit Anschluss finde konnte mir nicht beantwortet werden.

Bei tmobile macht man im Moment auch keinen flächendeckenden Test, sondern hat vor einige Monaten mit dem LTE-Test im Kölner Raum angefangen. Teilweise kann LTE schon an anderen ländlichen Gebieten genutze werden. Ich bin leider noch nicht in den Genuss gekommen es zu testen, aber werde mich mal für einen Test anmelden.

Seit Blog-Gründung 2006 schreibe ich hier mal mehr, mal weniger in dieses Blog zu Themen die mich interessieren. Bin auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und Google+.

Leave a Reply

Next ArticleWhat Makes Someone Leave A Website? [infographic]