Was sollte man Social Monitoren?

Einfach und effektives Social Monitoring geht immer noch Quick and Dirty mit Google Alerts, Twitter-Search und Social Mention. Mit diesen Tools kann man entweder seinen RSS-Reader befüllen und bei Bedarf reinschauen oder sich aber per Email benachrichtigen lassen. Eine Liste von Social Monitoring Tools gibt es bei Karriebibel und bei den Blogpiloten. Es gibt aber jede Menge von diesen Tools und ständig kommen neue hinzu.

Nun hat man ein solches Tool an der Hand, aber keiner weiß so genau was er damit beobachten soll. Deswegen kommt immer wieder die Frage auf „Was sollte man diesen Tools monitoren?“ Eine schönee aber sicherlich nicht komplette Liste kann man bei Socialfresh finden:

YOUR COMPANY

1. Company name
2. Company name common variations and misspellings
3. Company domain name(s)
4. Names of products and/or services
5. Names of key employees
6. Links and shortened URL’s
7. Twitter handle of company name(s)
8. Twitter handles of key employees
9. Web site and blog post copy to find if others are stealing your content

INDUSTRY

10. Industry terms/keywords
11. Conferences and events
12. Hash tags
13. News/breaking stories
14. Industry author/blogger/expert names
15. Industry author/blogger/expert Twitter handles

COMPETITION

16. Names of competitive businesses
17. Competitive domain names
19. Your competition’s shortened URL domain
19. Names of competition products and/or services
20. Names of competition key employees
21. Twitter handles of your competition, their products and key employees
22. Events managed by your competition (conferences, webinars, etc.)

BONUS IDEA:

23. Use alerts as idea generators for blog posts

Die Liste kann man auch noch ergänzen, denn das ist sicherlich nicht alles! Thanx & via Socialfresh!

Seit Blog-Gründung 2006 schreibe ich hier mal mehr, mal weniger in dieses Blog zu Themen die mich interessieren. Bin auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und Google+.

Leave a Reply

Next ArticleApple iOS 5 Features