Bye bye putty! Hello Kitty!

Heute gibt es mal einen kleinen feinen Softwaretipp für Admins:

Wer viel mit Servern per SSH oder mit TELNET auf Netzwerkgeräten arbeitet, der benötigt unter Windows ein Programm für den Konsolenzugriff. Die meisten von Euch werden sicherlich das kleine Programm putty dafür benutzen. Doch leider ist putty schon etwas in die Jahre gekommen. Die letzte putty Version 0.62 ist vom 10.12.2011 und dort wurden auch nur Bugs beseitigt. Seit Jahren kommen keine neuen Funktionen mehr hinzu. Aber es gibt eine Alternative: Kitty! Kitty ist ein Fork von putty 0.62 und hat nicht nur die bekannten putty Funktionen, sondern auch noch zahlreiche Extras von den Entwicklern spendiert bekommen. Mit den neuen Funktionen sind viele Sachen einfacher geworden. Mit wenigen Handgriffen lassen sich bestimmte Sachen auch automatisieren. Wer mit putty gearbeitet hat, der wird auch mit kitty zurechtkommen:

Kitty - ssh/telnet Client

Mit Kitty hat man ohne Probleme (Kitty runterladen, starten und fertig.) Zugriff auf die gespeicherten Verbindungen von putty. Diese werde nämlich in der Windows-Registry gespeichert. Dies ist zum Beispiel auch eine Einschränkung von putty die ich gar nicht mag. Die Verbindungen lassen sich mit putty auch nicht aus der Registry exportieren. Mit Kitty ist das kein Problem. Im Ordner von Kitty einfach eine „kitty.ini“-Datei anlegen und folgendes reinschreiben:
[KiTTY] savemode=dir
Wird jetzt Kitty gestartet, dann werden einige Verzeichnisse (Commands, Folders, Launcher, Sessions, Sessions_Commands, SshHostKeys) angelegt. Werden nun neue Verbindungen eingerichtet, dann werden diese nicht mehr in der Registry gespeichert, sondern im Sessions-Ordner in einzelnen Dateien.
Damit die gespeicherten putty Verbindungen auch dort landen, muss Kitty einmal mit einer Option gestartet werden: kitty.exe -convert-dir
Schon hat man eine portable Version von Kitty. Natürlich kann Kitty noch viel: Tray-Launcher, Auto-Login, Verbindungsverwaltung, … Probiert es am besten selber aus.

Kitty: Download | Funktionen | Command-line Options

Seit Blog-Gründung 2006 schreibe ich hier mal mehr, mal weniger in dieses Blog zu Themen die mich interessieren. Bin auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und Google+.

Leave a Reply

Next Articlea journey through seasons