Adna - Berlin (RY X Cover)

ADNA – BERLIN (RY X COVER)

Gerade meinen Feedreader abgearbeitet und gleich am Anfang bei electru.de hängen geblieben. Grund dafür war/ist die Cover-Version „Berlin“ von Adna. Das Original ist von RY X und ist schon grossartig, aber was Adna daraus gemacht hat setzt dem ganzen noch die Krone auf. Das die Schwedin bis jetzt an mir vorüberging, unglaublich! Zumal diese im vergangenen Jahr nach Berlin gezogen ist … was auch der Grund für diese Cover-Version ist. Welcome Adna!

Adna – Website | Facebook | Soundcloud | Spotify

Elif – Unter meiner Haut

Dank des Blogpost von electru hab ich mal wieder ein Ohrwurm. Schönen Dank auch! Aber der Song darf das auch sein: Elif – Unter meiner Haut als Akustik-Version.

[youtube=https://www.youtube.com/watch?v=LDYltak3LF4&w=530]

Die junge deutsch-türkischen Sängerin aus Berlin Elif Demirezer hatte ich schon mal bei Inas Nacht gesehen und gehört. Damals auch schon mit einem wunderbaren Song „Nichts tut für immer weh“. Seither wartet die wachsende Fangemeinde auf ein Album von ihr. Das hat aber bald ein Ende, denn es soll 2013 bei Universal erscheinen. Am 19.02. im Tempodrom kann man sie auch auf der Bühne sehen.

So klingt Elif – Unter meiner Haut übrigens in der normalen Version:

[soundcloud url=“http://api.soundcloud.com/tracks/74385496″ params=““ width=“ 100%“ height=“166″ iframe=“true“ /]

Bin auf das Album gespannt.

Elif bei Facebook, Universal Music, Twitter, YouTube und auf ihrer Website.

Video: Florence and the Machine – What The Water Gave Me

Florence and the Machine - What The Water Gave Me2009 hatte ich noch nichts von Florence and the Machine gehört. Jedenfalls nicht bewusst. Dadurch ging in dem Jahr das Album „Lungs“ auch völlig an mir vorbei. Von Florence and the Machine habe ich erst Anfang 2010 etwas gehört, als Florence and the Machine zusammen mit Dizziee Rascal „You‘ got the dirtee love“ bei den Brit Awards 2010 auftraten:

Kurze Zeit später lief dieser Song in der Album-Version auf und ab im Radio. Somit bin ich auch nicht um das Album „Lungs“ gekommen und kann es nur jedem empfehlen. „Lungs“ ist das erste Studio-Album von Florence and the Machine und jetzt könnte man meinen, dass sie nach dem Erfolg in den Mainstream abdriften. Machen sie aber nicht! Denn vergangene Woche kam die neue Single „What the water gave me“ vom zweiten Studio-Album, welches im November erscheinen soll, raus:

http://www.dailymotion.com/video/xkors6_florence-the-machine-what-the-water-gave-me_music

via: Skir | eletru

Sensationelle Eröffnung des Eurovision Song Contest 2011

Ich habe den Eurovision Song Contest (ESC) gestern nicht gesehen und nur Tweets in meiner Timeline gelesen. Bis jetzt weiß ich das Lena nicht gewonnen hat, eine gute Show abgeliefert hat und auf Platz 10 gelandet ist. Außerdem habe ich mitbekommen das Anke Engelke nur gelobt wurde und Stefan Raab eher im Schatten ihrer blieb. Na ja nicht ganz, schließlich durfte Stefan Raab die Eurovision-Hymne auf der E-Gitarre spielen und auch das Opening gehörte wohl ganz ihm:

Man kann Stefan Raab mögen oder nicht, aber eins ist klar der Mann versteht was vom Showgeschäft! „Satellite“ in einer BigBand-Version mit den heavytones und 42 Lena-Doubles (plus die echte Lena) auf einer so imposanten Bühne zu präsenatieren ist doch auch was. Schließlich verfolgten 13,83 Millionen Zuschauer ab 21:00 Uhr die Live-Show und weltweit sollen es sogar mehr als 120 Millionen!

Video: Yoari & iBand – „Sweet Dreams“ (nur mit iPhone & iPad)

Wow, bin gerade mal wieder etwas geflasht. Die „Sweet Dreams“ Performance von Yoari & iBand ist einfach der Hammer! Zusammen haben sie den Song „Sweet Dreams“ von Beyonce mit ihren Apple iPads und iPhones nachgespielt:

Die verwendeten Apps sind: ThumbJam, BeatMaker, Music Studio und Virtuoso Piano

Das Original zum Vergleich: Continue reading…